Neu gegen alt?

Was bringt das Jahr kann keiner sagen. Gott versichert uns jedoch, dass er bei Dir sein wird egal was kommt! Wir haben Angst vor dem Unbekannten. Obwohl es auch spannend ist Neues kennenzulernen. Ich denke, dass wir heute anstatt Neues uns viel Altes wünschen dürfen. Ich meine, dass wieder all das Bekannte, Gewohnte und Alte … [weiterlesen…]

Danke für das Jahr 2020!

„Meine Kinder, es ist die letzte Stunde.“ (1 Joh 2, 18) In der letzten Stunde des Jahres schauen wir dankbar auf alle vorherigen Stunden dieses Jahres. Da es nicht leicht war, könnte man sich fragen wofür wir Gott danke sagen sollten. Auf der anderen Seite dürften wir gerade in diesem Jahr erleben wie viel wir … [weiterlesen…]

Gutes bleibt ewig

„Die Welt und ihre Begierde vergeht; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.“ (1 Joh 2, 17) Das Gute braucht Geduld, zahlt sich manchmal spät aus. Gott sagt uns heute, dass auch wenn das Jahr zu Ende geht, nichts schneller laufen muss. Vielmehr dürfen wir jeden Moment mit so viel Güte füllen, wie … [weiterlesen…]

Die Wahrheit über Gott

„Wer sagt: Ich habe ihn erkannt!, aber seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in ihm. Wer sich aber an sein Wort hält, in dem ist die Gottesliebe wahrhaft vollendet.“ (1 Joh 2, 4-5) Wir müssen Gott nicht erfinden. Er hat sich offenbart und jeder, der ihn kennenlernen will, muss langsam … [weiterlesen…]

Leid

Es gibt Leid, das eine Folge unserer Entscheidungen ist. Nicht eine Strafe, sondern ein Ergebnis unserer Handlungen. Es gibt aber auch Leid, so wie dieses, das wir heute gedenken: der unschuldigen Kinder. Jedes Leid kann nur Gott vollständig erklären und heilen. Komm heute mit deinem eigenen Leid und mit dem Leid in der Welt, das … [weiterlesen…]

Heilige Familie

Die Heilige Familie ist nicht vom Himmel gefallen. Es waren Menschen wie wir, die schöne und schwere Momente durchlebt haben. Heilig wurden sie nach und nach dadurch, dass sie Gott in ihren Alltag eingeladen haben. Kleine alltägliche Entscheidungen, Gedanken, Worte, Gesten führten sie zu der Heiligkeit. Wir haben dieselben Voraussetzungen. Heute darfst du beginnen deinen … [weiterlesen…]

Gott wird…Mensch…wird Gottes Kind

Am zweiten Weihnachtstag geht es hauptsächlich um einen Märtyrer. Ein Bogen zwischen Geburt und Tod. Unser Leben hat diese beide sichtbare Grenzen. So jedoch wie wir geborgen und verborgen vor der Geburt im Mutterschoß ruhen, so – glauben wir – werden wir im Schoß des himmlischen Vaters geborgen nach dem Tod ruhen.

Licht in der Nacht

Wir sind gewohnt mit einem Klick ganze Räume zu beleuchten. Mit den Autoscheinwerfern ist eine dunkle Fahrbahn kein Problem. Deswegen spricht uns das Wunder der Heilige nicht so stark, wie viele Generationen vor uns. Dennoch brauchen wir dringender denn viele Generationen vor uns Licht für unsere innere Verunsicherung, Chaos, Ängste und Sorgen. Gott ist dieses … [weiterlesen…]

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde unseres Klosters! Wir wünschen Ihnen eine Segensreiche Zeit in den kommenden Tagen und im neuen Jahr. Weihnachtsgruß 20

Liebe aus der Höhe

„Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe.“ (Lk 1, 78) Wir müssen nicht alle Antworten oder Lösungen als Menschen haben oder finden. Es kommt ein Licht und eine Kraft von oben, und diese hat ein Gesicht und einen Namen: Jesus Christus.