Gott

“In jenen Tagen sprach der Herr zu Abram: Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde. Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein.” (Gen 12, 1-2) Die Bibel ist kein Sachbuch, das … [weiterlesen…]

alles neu!

“Wenn also jemand in Christus ist, dann ist er eine neue Schöpfung: Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.” (2 Kor 5, 14) Uns rühren Geschichten der Menschen, die in schweren Situationen nicht aufgegeben haben, die umdenken konnten und ihr Leben radikal wenden. In Christus bekommen wir Kraft zu solchen Lebensveränderungen, aber auch etwas mehr. In … [weiterlesen…]

sorgen

“Sorgt euch nicht um euer Leben.” (Mt 6, 25) Jesus reiht mehr als 5 mal “Sorge/sich sorgen” in einer kürzer Aussage aneinander. Er spiegelt uns wieder, wie wir funktionieren: in einem Moment können mehrere Sorgen unser Denken und Fühlen, Unsere Beziehungen und unseren Alltag vergiften. Immer neu und immer wieder brauchen wir auf die heutige … [weiterlesen…]

Schwachheit

“Wenn schon geprahlt sein muss, will ich mit meiner Schwachheit prahlen.” (2 Kor 11, 30) Unsere Schwachheit verstecken wir vor Anderen. Vor sich selbst können wir sie nur schwer (wenn überhaupt) zugeben, und noch weniger akzeptieren. Wie kann Paulus damit Prahlen, was er nicht gut kann, was ihm fehlt, was peinlich in den Augen der … [weiterlesen…]

ganzes Herz

“Ich habe euch einem einzigen Mann verlobt, um euch als reine Jungfrau zu Christus zu führen.” (2 Kor 11, 2) Der Glaube an Christus ist so viel mehr als Erfüllung der Gebote, als eine bestimmte Weltanschauung oder Philosophie, wie eine Ehe viel mehr ist, als das Dienen einem anderen Menschen ist. Es ist Liebe, die … [weiterlesen…]

was wirst du ernten?

“Denkt daran: Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; wer reichlich sät, wird reichlich ernten.” (2 Kor 9, 6) Wie viel investierst Du in dein Inneres, aus dem Freude, Frieden und alle Art des Guten kommt?

Prüfung

„Während sie durch große Not geprüft wurden, verwandelten sich ihre übergroße Freude und ihre tiefe Armut in den Reichtum ihres selbstlosen Gebens.“ (2 Kor 8, 2) Jede Lebenskrise stellt die Fundamente auf denen wir unser Leben bauen unter die Prüfung: Welche von unseren Überzeugungen sind tatsächlich verinnerlicht und welche sind nur Wunschanteile unseres Wertesystems. Da … [weiterlesen…]

Gnade

“Als Mitarbeiter Gottes ermahnen wir euch, dass ihr seine Gnade nicht vergebens empfangt.” (2 Kor 6, 1) Mit der Gnade ist also nicht so, dass Gott sie gibt und alles dann schon fertig und erledigt ist. Jede Gottes Gabe ist zugleich eine Aufgabe. Deswegen brauchen wir im Gebet sowohl zu bitten, als auch auf Gottes … [weiterlesen…]

Zwischen Erde und Himmel

„Als Glaubende gehen wir unseren Weg, nicht als Schauende.“ (2 Kor 5, 7) Wir sehen noch nicht die Erfüllung aller Gottes Versprechungen. Wir genießen noch nicht die ewige Glückseligkeit. Wir sind noch auf dem Weg und können nur glauben und hoffen, dass das Ziel all den Mühen wert ist. Aber auch der Weg und der Glaube … [weiterlesen…]

Gedächtnis des Herzens

“Seine Mutter bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen.” Maria wer weise, weil sie in ihrem Herzen alle Momente bewahrte und Pflegte, in denen sich Gottes Liebe und Nähe besonders deutlich gemacht haben. Wir haben Schmerzgedächtnis, sodass wir zucken, wenn ähnliche Situation kommt. Maria entwickelte in ihrer dankbaren Meditation über ihr Leben und über … [weiterlesen…]