Lebensbrot

„Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm.“ (Joh 6, 56) Die Bedeutung der Eucharistie und der Kommunion ist weltlich und himmlisch! Brit vom Himmel, dass den Menschen hier stärkt, verwandelt, mit Gott schon gier vereint. Noch viel tiefer, herzlicher und persönlicher als bisher will ich … [weiterlesen…]

Ewiges Leben

„Wer glaubt, hat das ewige Leben.“ (Joh 6, 47) Das ewige Leben beginnt nicht erst nach dem Tod! Es fängt an, wenn ich in den Fluss des Lebens Gottes eintrete und frei von Angst um mich, bereit bin das Leben zu verlieren. Dieses Leben habe ich, wenn ich mehr Gott Glaube als meinem eigenen Urteil … [weiterlesen…]

Angenommen

„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Joh 6, 37) Wir alle sehnen uns danach, geliebt und angenommen zu sein. Bei Jesus gilt das bedingungslos. Es ist also egal was du getan oder nicht getan hast, wie es dir gerade geht. Seine Arme und Herz sind für dich immer offen.

Fester Boden

„Das Evangelium, das ich euch verkündet habe. Ihr habt es angenommen; es ist der Grund, auf dem ihr steht.“ (1 Kor 15, 1) Wenn alles wankt, wenn die Situation Unsicherheiten auslöst, dich durcheinander bringt, fange den festen Halt im Evangelium, also in der frohen Botschaft über die Rettung bei Jesus aus jeder Lage.

Glaube

„Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen? Jesus antwortete ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.“ (Joh 6, 28-29) Es ist ein Unterschied zwischen Werken für Gott und dem Werk Gottes, denn nur der letzte sichert uns das ewige Leben. Und worin es besteht (der … [weiterlesen…]

dreifach

Dreimal verleugnet Petrus seinen Freund und Meister. Dreimal fragt er Petrus nach seiner Liebe. Könnte Jesus ihm nicht sofort mit einem mal, mit einem Wort vergeben? Doch, aber wir Menschen brauchen das und so, wie wir es kaputt gemacht haben, auch das und so wiederhergestellt sehen. Nicht Gott macht die Versöhnung und die Gnade kompliziert, … [weiterlesen…]

Nahrung

„Es ist nicht recht, dass wir das Wort Gottes vernachlässigen und uns dem Dienst an den Tischen widmen.“ (Apg 6, 2) Essen ist wichtig, notwendig, ja: überlebenswichtig! Und doch ist die Verkündigung des Wortes Gottes eine noch wichtigere Aufgabe als das Ernähren! Nimmst du genug Nahrung für deine Seele auf?

Kleinwenig

„Ja, Vater, so hat es dir gefallen.“ (Mt 12, 30) Jesus meint, dass Gott kein Gefallen hat an den Großen, Wichtigen und Mächtigen, sondern an den kleinen Sachen der kleinen Menschen, also an dem, was wir für zu wenig, zu klein, zu unwichtig an uns selbst und an unserem Alltag erachten. Ja, so gefällt Gott, … [weiterlesen…]

Entwicklung

„Der Vater liebt den Sohn und hat alles in seine Hand gegeben.“ (Joh 3, 35) Gott hält nicht alles für sich sicher und fest. Er vertraut und schenkt! Und so wächst und entwickelt sich die Wirklichkeit. Entwicklung gibt es nicht ohne Risiko enttäuscht oder verletzt zu werden.

Gottes Sichtweise

„Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.“ (Joh 3, 16) Gott sieht die Welt und den Menschen als so wertvoll an, dass Er bereit ist, Seinen einzigen Sohn zu opfern, und das auch für die, … [weiterlesen…]