Sehnsüchtig

„Horch! Mein Geliebter! Sieh da, er kommt. Er springt über die Berge, hüpft über die Hügel.“ (Hld 2, 8) Weihnachten ist ein Fest nicht nur für uns Menschen, sondern auch und vor allem für Gott, der sich freut, dass seine Sehnsucht nach dem menschen in Erfüllung geht. Er kann nicht erwarten in deinem Leben ganz … [weiterlesen…]

Allmacht

„Denn für Gott ist nichts unmöglich.“ (Lk 1, 37) Immer wieder fordert Gott unser Vertrauen auf Ihn heraus. Immer wieder mit dem Lauf unseres Alltags und mit seinem Wort. Immer wieder ist es eine Anfrage an uns, ob wir ihm mehr glauben als allen anderen Stimmen in und um uns, als den Tatsachen sowie deren … [weiterlesen…]

erhört

„Fürchte dich nicht! Dein Gebet ist erhört worden.“ (Lk 1, 13) Kurz vor Weihnachten hören wir von zwei Kindern, die unmöglich geboren werden konnten und dennoch hat Gott es geschenkt als Antwort auf das langjährige Gebet der Menschen, die sich diesen Trost wünschten. Denn die Geburt Gottes als Mensch unter den Menschen ist auch unvorstellbar, … [weiterlesen…]

Zeichen

„Ahas antwortete: Ich werde um nichts bitten und den Herrn nicht versuchen.“ (Jes 7, 12) Gott macht König Ahas deutlich, dass er das Volk retten wird und dass der König jedes Zeichen dafür erbitten kann. Der König tut so, als ob er Gott nicht auf Probe stellen wollen würde, aber Prophet offenbart, dass  es nur ein Deckmantel … [weiterlesen…]

löwenstark!

„Ein junger Löwe ist Juda. Vom Raub, mein Sohn, wurdest du groß. Er kauert, liegt da wie ein Löwe, wie eine Löwin. Wer wagt, sie zu scheuchen?“ (Gen 48, 9) Juda bedeutet übersetzt „Gott loben“. Wer Gott jeden Tag Dank und Lob bringt, auch in schweren Zeiten, wird innerlich stark wie ein Löwe, der das … [weiterlesen…]

Mehr

„Spruch Gottes, des Herrn, der die verstoßenen Israeliten sammelt: Noch mehr, als ich schon von ihnen gesammelt habe, will ich dort versammeln.“ (Jes 56, 8) Wenn Gott uns schenkt, worum wir gebetet haben, dann danken wir, aber trauen sich nicht sofort um mehr zu bitten. Wir erhoffen von Gott nicht sehr viel: Bin zu klein… … [weiterlesen…]

Befreier

„Fürchte dich nicht, du wirst nicht beschämt; schäme dich nicht, du wirst nicht enttäuscht.“ (Jes 54, 4) Was musst du tun, damit dieses Versprechen für sich gilt, damit du dich weder fürchten, noch schämen musst? Dich beschenken lassen! Annehmen. Empfangen. Nur Gott kann von Angst und Scham befreien, uns vergeben, unser Leben wiederherstellen. Je näher … [weiterlesen…]

Der Herr

„Ich bin der Herr, und sonst niemand.“ (Jes 45, 6) Nicht du hast Dinge im Griff. Nicht du bist der Herr, die Herrin deines Lebens, deiner Kinder, dieser Sache, des heutigen Tages… Das muss dir aber keine Sorgen bereiten, weil du in der Hand und im Herzen eines Herrn bist, der es besser mit dir … [weiterlesen…]

Beschämt

„An jenem Tag brauchst du dich nicht mehr zu schämen, wegen all deiner schändlichen Taten, die du gegen mich verübt hast.“ (Zen 3, 11) Gott will uns nicht beschämen. Wir beschämen uns selbst mit lieblosen Gedanken und Worten über uns selbst und über andere. Mit Taten, auf die wir nicht stolz sind. Gott möchte all … [weiterlesen…]

Wonach suchst du?

„Jesus antwortete ihnen: Auch ich will euch eine Frage stellen…“ (Mt 21, 24) Mit seiner Rückfrage zeigt Jesus heute, dass seine Gegner sich gar nicht für die Wahrheit interessieren, sondern dafür, wie sie an ihr Ziel kommen, egal wie weit es von der Wahrheit liegt. Jesus will uns heute aufrütteln: Wonach suchst du wirklich? Was … [weiterlesen…]