Transitus 2017

Auch in diesem Jahr ist uns gelungen eine interessante Referentin für die Feier des Franziskusfestes (Transitus) zu gewinnen: Schwester Teresa Zukic von der “Kleinen Kommunität der Geschwister Jesu”, die auf Facebook und Twitter mit ganz aktuellen Nachrichten zu finden ist und eine eigene App hat. Wegen ihrer Leidenschaft zur Musik – sie hat mehrere Musicals komponiert – betitelte die FAZ sie die “deutsche Antwort auf Sister Act”. Darüber hinaus hat sie sich als Autorin einen Namen gemacht und wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Als gefragte Referentin – außer in Gemeinden hält sie auch Vorträge für Wirtschaftsunternehmen – ist sie ständig unterwegs.

Die ehemalige Leistungssportlerin, die gerne auch selbst über sich scherzt, strahlt pure Lebensfreude aus. Sie habe die Bibel zufällig entdeckt, sei schlagartig davon berührt worden und habe daraufhin ihr Leben komplett umgekrempelt, erzählte sie. Eindrucksvoll und lebensnah richtete sie ihre Worte immer wieder mit Blick auf die vor dem Altar aufgebaute Bauleiter, die von zwei Seiten zu besteigen ist, um oben Gott zu treffen ist. Gelassen sein und leidenschaftlich, Gott eher danken als sich beklagen, Menschen verzeihen so gut man kann, sie unterstützen, Zuneigung zeigen – das waren ihre authentischen Worte an die Teilnehmer der Transitusfeier. Spätestens, als sie die Menschen in der gut gefüllten Michaelskirche aufforderte, sich an Ort und Stelle doch mal den Nebenmann oder die Nebenfrau zu umarmen. Spätestens da war klar: Die Frau kann überzeugen. Anschließend wurde draußen noch lange die gute Gelegenheit genutzt, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.