Auf den zweiten Blick

„Dem Gebiet von Sodom wird es am Tag des Gerichts nicht so schlimm ergehen wie dir.“ (Mt 11,24) Niemand wurde in der Bibel härter bestraft als die Bewohner von Sodom – ein Regen aus Schwefel und Feuer fiel auf die Stadt. Dennoch sagt Christus, dass Sodom beim letzten Gericht unterm Strich, nicht schlecht abschneidet. Das … [weiterlesen…]

Eine Tat ist mehr wert als tausend Worte!

Wenn sogar Gott ungeduldig mit dem frommen Mäntelchen wird, das wir anlegen, um uns trotz unseren urteilenden Gedanken und Worten über Andere, gerecht zu fühlen, wenn Gott von den vielen Worten, die nichts ändern genug hat, welchen Wert eine kleine stille Tat haben muss!? Ohne große Werbung und vor allem ohne die künstlich angelegte Frömmigkeit, schenke … [weiterlesen…]

Was denkst du, Gott?

Gottes Wort kehrt nicht in den Himmel zurück, ohne seine Arbeit getan zu haben, versichert der Prophet Jesaja heute. Gottes Wort kommt und wirkt in jeder Situation. Gott flüstert die Lösungen ein, die Richtung, die Möglichkeiten. Gott ermutigt, tröstet oder ermahnt, je nachdem was wir in akuten Situation brauchen. Gott lässt keine Situation kommentarlos. Er … [weiterlesen…]

Ora er labora!

„Bete und arbeite!“ – Dieses Prinzip, das Benedikt von Nursia vor fast 1500 Jahren für die von ihm gegründeten Mönchsklöster formulierte, besagt, dass der Mensch einen ausgewogen Rhythmus braucht und zwar Tag für Tag. Das aber nicht nach einem modernen „Life-work-balance“, sondern nach einer zutiefst menschlichen Wahrheit des Gleichgewichts zwischen der äußeren und inneren Welt. … [weiterlesen…]

Blühe auf!

„Ich werde für Israel da sein wie der Tau, damit es aufblüht wie eine Lilie und Wurzeln schlägt wie der Libanon. Seine Zweige sollen sich ausbreiten, seine Pracht soll der Pracht des Ölbaums gleichen und sein Duft dem Duft des Libanon. Sie werden wieder in meinem Schatten wohnen; sie bauen Getreide an und gedeihen wie die Reben, … [weiterlesen…]

Die Zärtlichkeit Gottes

„Ich war es, der Efraim gehen lehrte, ich nahm ihn auf meine Arme. Sie aber haben nicht erkannt, dass ich sie heilen wollte. Mit menschlichen Fesseln zog ich sie an mich, mit den Ketten der Liebe. Ich war da für sie wie die Eltern, die den Säugling an ihre Wangen heben. Ich neigte mich ihm zu … [weiterlesen…]

Schlüssel zu deiner Seele

„Geht zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.“ (Mt 10,6) Selbst im Hause Gottes kann man demnach verloren sein. Getauft, gefirmt, kirchlich sozialisiert, mehr noch, sogar trotz des regelmäßigen Kirchenbesuchs und privaten Gebetes kann man verloren sein – sagt uns Jesus heute. Obwohl man es nicht anders kann als in sich und bei sich selbst zu … [weiterlesen…]

Sturm lässt sich nicht mit Sturm besiegen

„Sie säen Wind, und sie ernten Sturm“ (Hos 8,7). Diese alte biblische Weisheit, die in Volksmund überging, braucht nicht viel Kommentar. Sie braucht aber eine ständige Erinnerung, dass nicht nur die Gewalt und die Macht der ANDEREN gemeint ist, sondern genauso die meine! Natürlich dürfen und sollen wir unsere Zorn und Wut zulassen, aber nicht … [weiterlesen…]

Gott kämpft um deine Liebe

Gott bezeichnet sein Volk als eine „treulose Braut“. Damit nimmt er keinen Blatt vor den Mund, um seinen Schmerz zu benennen, wenn er seinen Kindern alles (und noch mehr als das) schenkt, sie dennoch eigene Wege gehen, seine Liebe missachten und andere Tröster und Helfer suchen. Gott fühlt sich also verletzt, wenn er von dir … [weiterlesen…]

Kraftquelle

„Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken“ – sagt Jesus. Ich war noch gestern bei Jesus, um kraft zu holen und heute bin ich wieder platt, traurig, oder gereizt?! Es gibt kein Abo für die innere Kraft. Und wie wir nicht müde am Essen und auch nicht am Atmen werden, … [weiterlesen…]