1. Tür

Herzliche Einladung in den Tagen bis Weihnachten (anstelle der Impulse zu Tageslesungen) Türe zu 24 Geheimnissen zu öffnen und für 5 Minuten Atem zu schnappen, bevor es in den Tag hineingeht, oder zum Aufatmen zwischendurch. Mit der Audiodatei geht es zu der ersten Tür:

Rettung

„Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.“ (Röm 10. 13) Egal was das Problem ist, ruf den Namen Jesus an. Jesus ging nicht nur durch Leid und Tod. Er ging wortwörtlich durch die Hölle und nichts Dunkles, Schweres oder Böses konnte ihn festhalten. Deswegen ist er sicherer Retter für alle die ihn … [weiterlesen…]

Frieden

“Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen.” (Des 2, 4) Das Umschmieden der Werkzeuge des Kampfes, der Gewalt und Aggression in Werkzeuge, die zur Verwandlung der Erde, der Natur dienen ist nur dann möglich, wenn Gott herrscht, also mich die Angst um mich selbst nicht mehr beherrscht. Die Kehrseite der … [weiterlesen…]

Angekommen

„Siehe, Tage kommen – Spruch des Herrn–, da erfülle ich das Heilswort, das ich über das Haus Israel und über das Haus Juda gesprochen habe.“ (Jer 33, 14) Advent ist die Zeit, in der uns die Liturgie viele der Versprechen Gottes in Erinnerung ruft, damit wir aufhören alleine das regeln zu wollen, was Gott versprochen hat und auch … [weiterlesen…]

Sorgenfrei

“Nehmt euch in acht, dass Rausch und Trunkenheit und die Sorgen des Alltags euch nicht verwirren.“ (Lk 21, 34) Die Sorgen eines einzigen Tages, ja, deine heutigen Sorgen können dich so benebeln wie Rausch! Leg deine Sorgen, und zwar ALLE, in Jesu Hand und lebe heute, nur heute, als ob er für dich in jedem … [weiterlesen…]

Treue

“Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.” (Lk 21, 33) Das Wort Gottes lässt sich von keiner Mode, von keinen neuen Tendenzen verändern. Selbst wenn wir die Welt so umbenennen, so umbauen würden, dass weder Erde noch Himmel zu erkennen wären, ändert sich die Liebe Gottes nicht und er spricht diese … [weiterlesen…]

Gedanken

Es lohnt sich die Erzählung von Daniel in der Löwengrube aufmerksam zu lesen. Dann wird es klar, dass mühsamer und gefährlicher als die Tiere, die Menschen sind, die dem König keine Ruhe lassen, bis er tut, was sie wollen. Die Löwen sind dabei ein Bild der äußeren Situation, der Schwierigkeiten und Probleme von außen. Die … [weiterlesen…]

Untergewicht

“Gewogen wurdest du auf der Waage und zu leicht befunden.” (Dan 5, 27) Es geht heute nicht um Probleme mit ein paar Kilos zu viel oder zu wenig, sondern darum, wie ich mein Leben nehme. Leichter ist es sich mit fremden Problemen zu beschäftigen und vor alle dem, was unbequem, schmerzhaft oder problematisch ist zu … [weiterlesen…]

tiefer

“Du, König, hattest eine Vision: Du sahst ein gewaltiges Standbild. Es war groß und von außergewöhnlichem Glanz… die Füße aber waren zum Teil aus Eisen, zum Teil aus Ton.” (Dan 2, 31-33) Das gewaltige Standbild, ein Zeichen der Größe des Königs zerfällt in Trümmerhaufen, weil das Fundament schwach ist. Wir sind oft so  um unser Bild … [weiterlesen…]

va banque

“Alle haben nur etwas von ihrem Überfluss geopfert; diese Frau aber, die kaum das Nötigste zum Leben hat, sie hat ihren ganzen Lebensunterhalt hergegeben.” (Lk 21, 4) Va banque wagt nur einer zu spielen, wenn er ganz sichere Karte hat. Ich kann immer wieder auf meine Kräfte, auf meine Sichtweise , auf mich selbst vertrauen … [weiterlesen…]