Dazwischen

Fieber ist ein Zustand zwischen Krankheit und Gesundheit. Die Krankheit ist schon im Körper, der sich jedoch dagegen wehrt. Deshalb ist das Fieber in der Bibel das Symbol der inneren Zerrissenheit. Ohne klare Richtung, ohne eine eindeutigen Entscheidung sind wir die Schwiegermutter von Petrus im heutigen Evangelium: schwach, gelähmt, gefangen, und unsere Mühen bringen nicht viel. … [weiterlesen…]

Jesus, ich erlaube Dir!

„Da kam ein Aussätziger, fiel vor Jesu nieder und sagte: Herr, wenn du willst, kannst du machen, dass ich rein werde.“ (Mt 8,2) Ist das nicht komisch, dass der Kranke anstelle einer Bitte um Genesung sozusagen Jesus eine Erlaubnis erteilt, ihn zu heilen? Des Öfteren bitten wir Gott um Befreiung von Beschwerden oder Umständen, die … [weiterlesen…]

In die Tiefe gehen

Wenn man ein Haus auf einem Felsen bauen will, dann kommt zunächst das Fundament in dem widerständigen Grund. Welche Belohnung bekommt man für diese harte Arbeit? Nur Schweiß und Schmerz, und das tagelang! Die Perspektive, dass ein solches Fundament das Haus gegen jeden Sturm bestehen lässt, verleiht Sinn den Momenten, wenn man an dem harten … [weiterlesen…]

Stärker als die Wüste!

„Das Kind wuchs heran und wurde stark im Geist“ (Lk 1,80) Was ist wichtig dem Kind fürs Leben zu geben? Gute Ausbildung, sinnvolle Fähigkeiten, Selbstwertgefühl, einen guten Start… All das ist wichtig, soll aber den Geist nicht ersetzen wollen. Ob mit Geld, oder nur mit Geldproblemen, mit gutem Start, oder mit Gegenwind im Gesicht kommt … [weiterlesen…]

das Gute vor die Hunde?

„Gebt das Heilige nicht den Hunden, und werft eure Perlen nicht den Schweinen vor, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Mt 7,6) Hunde bleiben Hunde und Schweine eben Schweine. Keiner würde von einem Schwein erwarten, dass es sich für die großen Kunstwerke interessiert und einen Hund will … [weiterlesen…]

nie mehr blind!

Ein Balken verbessert das Sehvermögen! Und zwar eindeutig, wenn ich mit einem Balken in meinem Auge sogar den kleinsten Splitter bei meinem Mitmenschen erkenne. Oder vielleicht verschlechtert der Balken doch das Sehvermögen, wenn ich nicht mal den Balken selbst bei mir erblicken kann? Ja, es ist eine Kunst, die wir unser ganzes Leben lang immer … [weiterlesen…]

Mal unter uns gesprochen…

Jesus: “Ihr seid mehr wert als viele Spatzen” (Mt 10,31) Ich: Also, lieber Jesus, mal ehrlich: soll es ein Kompliment sein, dass ich mehr Wert als Spatzen bin? Es ist doch klar, dass ich als Mensch mehr wert bin, als paar gewöhnliche Vögel! Jesus: “Verkauft man nicht zwei Spatzen für einen Pfennig? Und doch fällt keiner … [weiterlesen…]

Zu Hause bei Gott

„Wusstet ihr nicht, dass ich in dem sein muss, was meinem Vater gehört?“ (Lk 2,49) – fragt Jesus Maria und Josef. Gefühlt ist es ablehnend, aber diese scheinbare Härte wählt Jesus bewusst, um klar zu Machen: Mein Vater zählt für mich über alles! Und ich werde nur dort sein, wo er auch ist und nur … [weiterlesen…]

Gott hat dich ins Herz geschlossen

Lassen wir an dem Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu ihn selbst sprechen, das Wort aus allen 3 heutigen Lesungen zu Sprache kommen, das aus seinem Herzen kommt und dich jeden Tag neu überzeugen will, dass du deine Sorgen los werden darfst, weil er dich in sein Herz schloss, du immer Zugang zu seinem Herzen hast, … [weiterlesen…]

Himmel auf Erden?

„Vater, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde.“ (Mt 6,10) Im Himmel ist himmlisch, weil dort der Wille Gottes herrscht, und darum bitten wir eigentlich jeden Tag neu im „Vater unser“, dass so wie der Wille Gottes im Himmel geschieht und alle dort unendlich glücklich macht, so möge auch Gottes Wille ganz … [weiterlesen…]