Kraft deiner Liebe

„Halte mich nicht fest.“ (Joh 20, 17) Jesus muss den Menschen bitten, ihn nicht festzuhalten! So stark kann liebe zu Gott sein, dass Gott sich kaum wehren kann, dass er den Menschen bitten muss, doch seinen eigenen göttlichen Willen durchzuführen. Gott ist sehr empfindlich für dein Herz!

Der Tag danach…

Am Ostermontag können die Jünger es immer noch nicht glauben, dass der Tote lebendig ist! Der Tag nach der Auferstehung ist voller Hochgefühle, aber man weiß noch nicht, wie man mit all der Freude, mit all der Chance, die sich gestern geöffnet hat, umgeht. Es braucht Zeit. Es braucht Nachdenken und Umsetzung: Was bedeutet, dass … [weiterlesen…]

Auferstanden ist er

Christus ist auferstanden! Er ist der Auferstandener! Das bedeutet, dass er nicht nur lebt, weil dann würde er den Tod noch vor sich haben. Er ist aber der, der den Tod hinter sich hat! Das Leben in Jesus steckt mit dem Sieg über Dunkelheit und Tod an! Daher wünschen wir Dir, Ihnen in diesen Zeiten, … [weiterlesen…]

Karsamstag

Grab. Stille. Dunkelheit. Nichts. Hoffnungslos. Tot. Leblos. Allein. Kalt. Ende. Aus. Abschied. Schluß. Verdorben. All das kann Jesus so wenig in deinem Leben aufhalten Wunder für dich zu tun, dein Leben neu zu machen, wie all das ihn in seinem Tod und Grab halten konnte. Echte Hoffnung wird im Grab geboren, in dem wir das … [weiterlesen…]

Karfreitag

  Erniedrigung. Auslachen. Öffentlicher Spott. Schmerz. Blut. Und noch ein Schlag, und noch einer, und noch einer… Dornen. Nägel. Gefallen und zertreten. Abgelehnt und bloßgestellt von der Menge. Belastet. Am ersticken. Einsam in der Dunkelheit. Wie von Gott verlassen. Tot. All das aus Liebe zu dir. Zweifelst du immer noch, dass Jesus sich um jedes … [weiterlesen…]

Gründonnerstag

Abschied. Fußwaschung. Verrat. Einsames Beten. Ja sagen zu Gottes Willen. Mit Gewalt gepackt. Dunkelheit. In das vielseitige Leiden Jesu am Gründonnerstag ist die Einsetzung der Eucharistie und der Priester eingebettet, was deutlich zeigt, was die Berufung eines Priesters ausmacht und dass das beste Geschenk für einen Priester ein tägliches Gebet für ihn ist.

41. Ich

„Einer von euch wird mich verraten und ausliefern. Da waren sie sehr betroffen, und einer nach dem andern fragte ihn: Bin ich es etwa, Herr?“ (Mt 26, 21-22) Bin ich es? Ja! Jede und jeder versucht immer wieder den Platz Gottes im eigenen Leben einzunehmen, selbst besser wissen, sich selbst um alles kümmern, als ob … [weiterlesen…]

40. Erschütterung

„Als Jesus mit seinen Jüngern bei Tisch war, wurde er im Innersten erschüttert.“ (Joh 13, 21) Der Abschied, das anstehende Leid treffen Jesus ins Innerste! Unsere Schuld, für die er sterben wird und unsere Erlösung, die er für uns für eine glückliche Ewigkeit erlangen wird, bewegen auch sein Innerstes. Tiefste Liebe und tiefstes Leid fallen … [weiterlesen…]

39. Ende

„Sechs Tage vor dem Paschafest kam Jesus nach Betanien, wo Lazarus war, den er von den Toten auferweckt hatte.“ (Joh 12, 1) Seine Tage sind gezählt und er weiß es. Die letzten Momente mit seinen Freunden, Abschied. Das Bewusstsein, dass mir nicht mehr viel Zeit bleibt, tut weh, lässt aber auch jeden Moment als viel … [weiterlesen…]

38. Leid

Am Palmsonntag gehen wir den ganzen Leidensweg mit Jesus. Es ist der Tag, der uns auf besondere Art und Weise auf das Mitfühlen mit Jesus in der schwierigsten Woche seines Lebens einstimmt.   Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus nach Lukas. Die Ältesten des Volkes, die Hohepriester und die Schriftgelehrten erhoben sich und man führte Jesus … [weiterlesen…]