Geerdet

„Da stieg er schnell herunter und nahm Jesus freudig bei sich auf.“ (Lk 19, 6) Wir erheben uns mehr oder minder bewusst über andere und über Gott. Durch hohe Erwartungen an mich selbst erhebe ich mich noch über mich selbst. Damit Jesus mich retten kann, muss ich die Geste des Zachäus tun: herabsteigen, dann kann … [weiterlesen…]

Blind?

“Da sagte Jesus zu ihm: Du sollst wieder sehen. Dein Glaube hat dir geholfen.” (Lk 18, 42) Der glaube hat dem Blinden geholfen. Der Glaube macht aus Blinden Sehende. Der Glaube lässt die Dinge so sehen wie sie wirklich sind. Wenn es dunkel wird, erneuere zunächst deinen Glauben. Vielleicht ist die Situation nicht so schlimm, … [weiterlesen…]

Geduld

“Jesus Christus aber hat nur ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht und sich dann für immer zur Rechten Gottes gesetzt; seitdem wartet er, bis seine Feinde ihm als Schemel unter die Füße gelegt werden.“ (Hebr 10, 12-13) Jesus hat das Schlechte, das Angst-Machende, den Tod, jegliche Schuld besiegt! Endgültig! Warum geschieht dann noch so viel Schlechtes, warum verletzen … [weiterlesen…]

Ausharren

„Sollte Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern zögern? Ich sage euch: Er wird ihnen unverzüglich ihr Recht verschaffen. Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde noch Glauben vorfinden?“ (Lk 17,7-8) Wenn du betest, bekommst du Antwort und Hilfe. Die Frage ist nur, glaubst … [weiterlesen…]

Tiefer schauen

“Töricht waren von Natur alle Menschen, denen die Gotteserkenntnis fehlte. Sie hatten die Welt in ihrer Vollkommenheit vor Augen, ohne den wahrhaft Seienden erkennen zu können. Beim Anblick der Werke erkannten sie den Meister nicht,“ (Weish 13, 1)   Auf den ersten Blick kann man selten den tieferen Sinn einer Situation erkennen, den Menschen wirklich … [weiterlesen…]

Christus begegnen

Die bekannteste Geschichte über St. Martin erzählt über seine Begegnung mit Christus in Gestalt eines armen Mannes. Die weitere Lebensgeschichte von Martin ist eine ständige Suche nach der Nähe von Jesus im Gebet. Immer und immer neu will er die Nähe Jesu spüren. Die Nächstenliebe lebt aus dem Gebet und das Gebet aus Taten der … [weiterlesen…]

undankbar

“Einer von Aussätzigen kehrte um, als er sah, dass er geheilt war; und er lobte Gott mit lauter Stimme. Er warf sich vor den Füßen Jesu zu Boden und dankte ihm. Dieser Mann war aus Samarien. Da sagte Jesus: Es sind doch alle zehn rein geworden. Wo sind die übrigen neun?” (Lk 17, 15-17) Einer von zehn bedankt … [weiterlesen…]

Baustelle

“Aber jeder soll darauf achten, wie er weiterbaut.” (1 Kor 3, 10) Paulus vergleicht unser Leben zu einem Bauvorhaben und weist darauf hin, dass es nicht egal ist wie man baut. Man kann sagen: wichtig ist welchen Materialien ich nutze, in welcher Reihenfolge ich Dinge aufeinander aufbaue, ist die Konstruktion stabil und dennoch offen genug, … [weiterlesen…]

sofort und alles

“Wenn dein Bruder sündigt, weise ihn zurecht; und wenn er sich ändert, vergib ihm.” (Lk 17, 3) Deine Verantwortung für den Anderen besteht nicht darin, ihn zu ändern oder ihm Druck zu machen, dass er sich ändert, sondern im Ansprechen des Schlechten. Der zweite Schritt heißt dem zurechtgewiesenen die Verantwortung überlassen, also auch die Freiheit … [weiterlesen…]

reich

“Viele Reiche kamen und gaben viel… Diese arme Witwe hat mehr in den Opferkasten hineingeworfen als alle andern.” (Mk 12, 41-43) Reich ist wer viel hat. Reicher wer zufrieden ist darüber, was er hat. Am reichsten ist, wer teilen kann, auch wenn er nicht viel hat.