Donner

“Als die Jünger Jakobus und Johannes das sahen, sagten sie: Herr, sollen wir befehlen, dass Feuer vom Himmel fällt und sie vernichtet? Da wandte er sich um und wies sie zurecht. Und sie gingen zusammen in ein anderes Dorf.” (Lk 9, 54-56) Gott wirft kein Feuer vom Himmel auf die, die ihn ablehnen. Er sucht einen anderen … [weiterlesen…]

er kann es

“So spricht der Herr der Heere: Wenn das dem Rest dieses Volkes in jenen Tagen zu wunderbar erscheint, muss es dann auch mir zu wunderbar erscheinen? – Spruch des Herrn der Heere.” (Sich 8, 6) Gott auf meine eigenen Vorstellungen zu reduzieren, was mir möglich oder unmöglich erscheint, ist letztlich eine verborgene Versuchung, mich selbst … [weiterlesen…]

undankbar

“Siehe, der Lohn der Arbeiter, die eure Felder abgemäht haben, der Lohn, den ihr ihnen vorenthalten habt, schreit zum Himmel (…). Verurteilt und umgebracht habt ihr den Gerechten, er aber leistete euch keinen Widerstand.” (Jak 5, 4-6) Wir sind zwar keine Hofbesitzer, die Andere für Leiharbeit entlohnen, aber Gott meint in seinem Wort uns. So viele Menschen haben … [weiterlesen…]

Freudequelle

“Juble und freue dich, Tochter Zion; denn siehe, ich komme und wohne in deiner Mitte – Spruch des Herrn.” (Sich 2, 14) Jubel und Freude keimen langsam und werden immer tiefer und stärker wenn du Gott in deiner Mitte wohnen lässt. Ist das Gebet ein fester und zentraler Punkt eines jeden Tages, oder suchst du … [weiterlesen…]

Neuanfang

“Ist unter euch noch einer übrig, der diesen Tempel in seiner früheren Herrlichkeit gesehen hat? Und was seht ihr jetzt? Erscheint er euch nicht wie ein Nichts? Aber nun fasse Mut, Serubbabel – Spruch des Herrn -, fasse Mut, Hoherpriester Jeschua, Sohn des Jozadak, fasst alle Mut, ihr Bürger des Landes – Spruch des Herrn -, … [weiterlesen…]

Mühe

“Überlegt doch, wie es euch geht. Ihr sät viel und erntet wenig; ihr esst und werdet nicht satt; ihr trinkt, aber zum Betrinken reicht es euch nicht; ihr zieht Kleider an, aber sie halten nicht warm, und wer etwas verdient, verdient es für einen löcherigen Beutel.” (Hag 1, 6) Du machst und tust, du versuchst auf … [weiterlesen…]

Gott heilt

“Jesus sandte die Zwölf aus mit dem Auftrag, das Reich Gottes zu verkünden und zu heilen.” (Lk 9, 2) Wort Gottes Verkünden und heilen – das ist ein und derselbe Auftrag der Nachfolger Jesu, weil das Wort Gottes den Menschen gesund macht. In seinem Wort sind Gottes liebevollen Absichten, sein Wille, der die Wunden heilt, … [weiterlesen…]

Herz für…

„Darum lernt, was es heißt: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer. Denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.“ (Mt 9,13) Jesus hat ein Herz für die Sünder, für die Schwachen, ja, sogar für die Bösen, die zugeben, dass sie alleine nicht mit dem Leben und mit dem Guten klar kommen. Wir … [weiterlesen…]

Ordnung

“Niemand zündet ein Licht an und deckt es mit einem Gefäß zu oder stellt es unter das Bett, sondern man stellt das Licht auf den Leuchter, damit alle, die eintreten, es leuchten sehen.” (Lk 8, 15) Dinge gegen ihr Bestimmung zu nutzen, fänden wir dumm. Das Licht gehört auf den Leuchter. Was ist mit den Dingen … [weiterlesen…]

Karriere

“Jesus sagte zu ihnen: Wer der Erste sein will, soll der Letzte von allen und der Diener aller sein.” (Mk 9, 35) Sich hinten anstellen, Andere bevorzugen, warten, warten… nicht immer gesehen und gehört werden müssen – schon die letzte Stelle ist nicht leicht, aber noch Diener aller zu sein? Das Evangelium will uns nicht klein … [weiterlesen…]