Immer neu daran arbeiten

„Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.“ (Eph 4, 32) Nicht weil es keinen Grund zum Streit gibt, nicht weil es keine Verletzung gab, dürfen wir den schwierigen Weg der Versöhnung immer neu suchen, sondern wegen Christus, weil er den Weg des Leidens und den Tod für … [weiterlesen…]

Gedächtnis

„Einen Fremden sollst du nicht ausnützen oder ausbeuten, denn ihr selbst seid im Land Ägypten Fremde gewesen.“ (Ex 22, 20) Das Blatt hat sich gewendet. Nach 400 Jahren Sklaverei in Ägypten, hat das Volk Gottes eigenes Land, die Freiheit bekommen. Damit hat sich aber auch das Herz des Volkes gewendet. Sie haben schnell vergessen, wie es … [weiterlesen…]

Umkehr

„Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.“ (Lk 13, 3) Wir wollen nur eine sanfte Seite in Jesus sehen. Er sagt aber auch so klare und harte Worte. Er will jedoch keinem Angst vor einem strafenden Gott machen, sondern beschreibt die Tatsachen. Umkehr zu Gott bedeutet Ausrichtung auf Leben, auf das Gute. … [weiterlesen…]

(Unbenannt)

„Ertragt einander in Liebe!“ (Eph 4, 2) Gott ist ein Realist. Er verlangt von uns nicht, dass unsere Liebe immer brennend, lächelnd, zuvorkommend ist. Manchmal müssen wir einander nur ertragen… aber selbst das in Liebe.

Fülle

„Von der ganzen Fülle Gottes erfüllt.“ (Eph 3, 19) Brav sein, ein bisschen beten, Gottesdienste regelmässig besuchen ist zwar mehr als viele anderen heutigen Christen tun, aber Gott beruft dich nicht zum EINBISSCHEN Glück/Liebe/Leben, sondern zu genauer Fülle, und die kann jeder erst erfahren wenn er Gott und seinem Willen immer und immer mehr Raum … [weiterlesen…]

Maß

„Wer aber, ohne den Willen des Herrn zu kennen, etwas tut, was Schläge verdient, der wird wenig Schläge bekommen. Wem viel gegeben wurde, von dem wird viel zurückgefordert werden, und wem man viel anvertraut hat, von dem wird man umso mehr verlangen.“ (Lk 12, 48) Wovor wir uns immer neu hüten müssen sind doppelte Maßstäbe: … [weiterlesen…]

Sei ein Feind der Feindschaft

“Jesus hat in seiner Person die Feindschaft getötet” (Eph 2, 16) Die Feindschaft zwischen zwei Menschen muss GETÖTET werden. Die Feindlichkeit, Streitigkeiten, Respektlosigkeit leben aus unseren Gedanken und Emotionen, sind wie ein Geschwür in unseren Herzen, sodass es nicht reicht sich auf die Zunge zu beißen, ein Lächeln aufsetzen, oder auf Abstand zu gehen. Der Unmut … [weiterlesen…]

Geschöpfe

“Seine Geschöpfe sind wir, in Christus Jesus dazu geschaffen, in unserem Leben die guten Werke zu tun, die Gott für uns im Voraus bereitet hat.“ (Eph 2, 10) Wir sind kein Schöpfer und können Dinge nicht aus dem Nichts schaffen. Die Dinge, die uns in die Hand gelegt sind dürfen wir auch nicht gegen ihre … [weiterlesen…]

Kein: entweder oder!

Das Heiligste in Jerusalem wurde zerstört. Für 70 Jahre wurde das Volk Gottes ins fremde Land geschleppt. Wo bleibt Gott? Plötzlich kommt Hilfe von einem Fremden, von keinem Frommen oder Gläubigen. So wirkt Gott? Wir trennen zu oft unsere Realität und Gott voneinander: mein Mann ist so… mit meiner Frau kann ich nicht mehr aushalten… … [weiterlesen…]

Danke

„Darum höre ich nicht auf, für euch zu danken, wenn ich in meinen Gebeten an euch denke.“ (Eph 1, 15) Dankbarkeit braucht Ausdruck, und das sowohl vor Gott als auch den Menschen gegenüber. Sag heute oft bewusst Danke!